FALTENBEHANDLUNG/BEHANDLUNG VON ÜBERMÄSSIGEM SCHWITZEN  (HYPERHIDROSIS)

Die Behandlung von Gesichtsfalten erfolgt zum einen mit “Faltenlähmern” – dem sogenannten Botulinumtoxin und zum anderen mit sogenannten “Fillern” – Faltenauffüllern, meist auf Hyaluronsäurebasis oder Milchsäure.
Ziel ist es bestehende Fältchen, Narben und Falten anzuheben und weitere Muskelanspannung bzw. Faltenbildung zu verhindern bzw. abzumildern.

Botulinumtoxin ist ein naürlich vorkommendes Bakterieneiweiß, welches durch gezielte injektion in einen Muskel z.B. im Bereich der Stirn gezielt Nervenimpulse blockiert . Dadurch kann der entsprechende Muskel nicht mehr wie gewohnt angespannt werden. Andere Funktionen – wie das Fühlen und Tasten der Haut – werden nicht beeinflust.
Die Wirkung hält ca. 3-6 Monate an. Durch Behandlungswiederholung kann man nachhaltige Effekte von bis zu einem Jahr erzielen.

Bei übermässigem oder krankhaftem Schwitzen besteht ebenfalls die Möglichkeit Botulinumtoxin zu injizieren und damit für ca. 1/2 Jahr eine wirkliche Verbesserung des Wohlbefindens zu erreichen. Die Schweissmenge wird dabei deutlich reduziert. Der Eingriff dauert wenige Minuten mit relativ schnellem Wirkungseintritt.